442
0

Gegrillte Zucchini auf dem Kugelgrill

442
0
Gegrillte Zucchini vom Grill

Ich bin ja normalerweise als Fleischesser bekannt und benötige eigentlich gar keine Beilage. Aber manche Leute mögen es eben auch mal was anderes als Fleisch zu essen. Gerade im Sommer sind gegrillte Zucchinischeiben immer gern gesehen. Also habe ich mich entschlossen mal ein paar Zucchini Scheiben auf den Grill zu werfen.

Das Rezept ist wirklich super simpel und kommt mit sehr wenig Zutaten aus.

Vorbereitungen

Welche Zutaten brauchst du?

  • Zucchini

  • Gewürze

  • eventuell Silberfolie

Schälen oder nicht schälen?

Naja, ich sag mal so: Wie man es mag. Aber ich kann dir sagen, dass die Zucchini Schale nicht wirklich stört wenn man sie gegrillt hat. Ausserdem hat die Schale einen Riesen Vorteil: Sie hält die Zucchinischeiben beim Grillen in Form.

Wenn du die Zucchini schälst, brauchst du sie vorher nicht abwaschen. Falls du die Schale dran lässt: Bitte das Gemüse vorher gründlich waschen.

Zucchini in 1 cm dicke Scheiben schneiden

Nachdem wir die Zucchini gewaschen haben(falls wir die Schale dran lassen), schneiden wir zuerst die Enden ab und schneiden dann den Rest in ca. 1cm dicke Scheiben. Dünner sollten sie nicht werden weil sie sonst auf dem Grill zu schnell verbrennen. Um den Zucchinischeiben ein bisschen mehr Fläche zu geben(damit mehr Marinade an der Zucchini kleben bleiben kann), kannst du sie auch leicht schräg schneiden.

Zucchini auf ein Brett legen
Enden der Zucchini abschneiden
Zucchini in 1cm dicke Scheiben schneiden
Zucchini sind sind in Scheiben geschnitten

Marinieren

Wie die Zucchini würzen?

Mal unter uns: Wenn du das Grünzeug jetzt so auf dem Grill wirfst, dann hast du danach zwar auch irgendwas zu Essen auf dem Tisch stehen, aber Genuss ist was anderes. Wir müssen also kräftig würzen.

Wie du deine Zucchinischeiben würzen willst, ist ganz dir überlassen. Aber ich gebe dir hier ein paar Rezept Ideen mit auf dem Weg. Natürlich steht es dir komplett frei die Rezepte nach Belieben zu verändern. Die einzige Konstante in allen Marinaden, ist Olivenöl.

Nach dem Würzen, solltest du die Zucchini ein paar Stunden ziehen lassen.

Als Erstes werfen wir die in 1cm dicken Zucchinischeiben in eine große Schüssel:

Zucchini in eine Schüssel geben um sie zu würzen

Der Klassiker: Salz und Pfeffer

Zuerst beträufeln wir die Zucchinischeiben mit ein wenig Olivenöl. Das sorgt dafür dass die Gewürze besser an der Zucchini haften. Als nächstes würzen wir nach Belieben mit Pfeffer und Salz. Einfacher geht es gar nicht!

Die fertig gewürzten Zucchinischeiben stellen wir zur Seite (bzw. in den Kühlschrank) so dass sie ein paar Stunden ziehen können.

Make it red: Salz, Pfeffer und Paprika

Das zweite Rezept, welches ich euch vorstellen möchte, enthält ausser dem üblichen Salz und Pfeffer auch noch Paprika. Ich finde das Paprika Pulver bringt nochmal einen zusätzlichen Kick in die Marinade.

Der Vampir-Killer: Salz und Knoblauch

Auch diese Marinade ist super schnell zubereitet. Je nachdem wieviele Zucchini Scheiben du hast, presst du ein paar Zehen Knoblauch in eine kleine Schüssel, gibts Olivenöl dazu und wirst da noch ein wenig Salz dran.

Jetzt alles gut verrühren und die Zucchini damit bestreichen.

Wenn du keinen Küchenpinsel hast kannst du die Marinade auch über die Zucchini Scheiben geben anstatt diese zu bestreichen.

Danach alles nochmal gut durchmischen und ein paar Stunden ziehen lassen.

Der Geheim Tipp: Taco Gewürz

Ich persönlich würze die Zucchini gern mit Taco Gewürz dass ich aus den USA mitgebracht habe. Keine Ahnung was da alles so drin ist, aber es schmeckt sensationell.

Das Rezept ist das gleiche wie bei den beiden Rezepten davor: Zucchinischeiben mit Olivenöl vermengen und anschließend das Gewürz drauf schütten.

Taco Gewürz aus den USA
Zucchini würzen, mischen und durchziehen lassen

Dann einmal alles gut durchmischen und anschließend ziehen lassen.

Zucchini grillen

Nachdem wir das Grillgemüse mariniert haben, ist es jetzt Zeit das wir die Zucchini grillen. Hier haben wir jetzt verschiedene Optionen.

Wie genau ihr die gegrillten Zucchini zubereitet, kommt drauf an, welche Utensilien ihr Zuhause habt.

Entweder ihr grillt die Zucchini direkt auf dem Grill, in einer Grillpfanne(am besten eine aus Gusseisen oder Schmiedeeisen), auf einer Grillmatte oder ihr legt euch Silberfolie auf den Grill und grillt die Zucchinischeiben darauf.

Je nachdem für welche Art der Zubereitung ihr euch entscheidet, gilt es verschiedene Dinge zu beachten.

Zucchinischeiben direkt auf dem Grill zubereiten

Wenn du die Zucchini direkt auf dem Grillrost zubereitest musst du vor allem die Hitze im Auge behalten damit das Gemüse nicht verbrennt.

Zucchini grillen - direkt auf dem Rost

So oder so: du musst die Zucchini sehr schnell drehen damit sie nicht zu dunkel werden.

Ich grille sie immer erst einmal kräftig an und lasse Zucchinischeiben dann immer indirekt noch ein wenig ziehen.

Die Zucchini kann ruhig etwas Farbe bekommen. Allzu dunkel sollten sie jedoch nicht werden weil sie dann bitter schmecken.

Wenn die Zucchini fertig gegrillt sind, nehmen wir alle vom Grill. Danach werfe ich sie gern nochmal in die gleiche Schüssel zurück in der ich sie auch mariniert habe. Das bringt nochmal ein bisschen mehr Marinade ans Gemüse und hilft dem Geschmack.

Zucchini in der Marinade schwenken

Gegrillte Zucchini in der Grillpfanne zubereiten

Die etwas einfachere Methode ist die Zubereitung in einer Grillpfanne(z.B. aus Gusseisen). Bei dieser Art der Zubereitung musst du nicht zu sehr auf die Hitze von deinem Grill achten.

Wenn du die Zucchini gut eingeölt hast, musst du die Pfanne nicht einmal mehr einölen. Einfach die Zucchini in die Pfanne geben und immer gut rühren. Das Gemüse bleibt so lange in der Pfanne bist der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Fertig!

Zucchini auf einer Grillmatte zubereiten

Auch bei diesem Rezept gibt es nicht all zu viel zu beachten. Die Zubereitung auf einer Grillmatte unterscheidet sich, bis auf das Material(😎), nicht grossartig von dem Grillpfannen Rezept.

Die Grillmatte ist einfach dafür da, dass das Gemüse nicht direkt mit dem Feuer in Kontakt kommen kann. Ausserdem kann auch nichts von dem Olivenöl auf die heissen Kohlen tropfen und so Fettbrände verursachen.

Wenn du keine Grillmatte besitzt, kannst du dir auch eine aus Aluminiumfolie selber basteln. Einfach etwas Alufolie nehmen und mehrfach falten. Fertig ist die billig Grillmatte.

Bei der Do-It-Yourself-Variante sei aber noch gesagt dass der Grill nicht zu heiß sein darf, weil die Alufolie schmelzen kann. Und Aluminium will nun wirklich keiner von uns essen.

Ausserdem sollte das Gemüse wirklich gut eingeölt sein, damit die Zucchini nicht an der Alufolie kleben bleibt.

Gegrillte Zucchini anrichten und servieren

Die fertigen gegrillten Zucchinischeiben stellst du einfach als Beilage auf den Tisch so dass sich jeder etwas nehmen kann. Um das ganze Rezept noch etwas aufzuwerten kannst du auch noch einen Sour Cream Dip oder ähnliches dazustellen.

Guten Appetit!

Gegrillte Zucchini, angerichtet auf dem Teller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert