339
0

Grillen auf dem Balkon: Erlaubt oder verboten?

339
0
Grillen auf dem Balkon - Erlaubt oder Verboten?

Grillen auf dem Balkon ist ein beliebtes Hobby. Doch wie sieht es mit der Legalität aus? Ist Grillen auf dem Balkon erlaubt oder verboten? Wir geben Auskunft!

Ein Garten ist nicht selbstverständlich

Nicht jeder hat einen Garten indem man den Grill zünden kann. Laut Statista gab es im Jahr 2021 in Deutschland 33,52 Millionen Menschen die keinen Garten haben.

Doch natürlich kann man unser Hobby auch ohne Garten betreiben.

Wenn man beispielsweise einen Balkon hat, liegt der Gedanke nahe diesen zum Grillen zu benutzen. Doch darf das überhaupt jeder?

Darf ich auf meinem Balkon grillen?

Ein allgemeines Grundrecht zum Themenbereich Balkongrillen in Deutschland existiert nicht, generell ist es nicht verboten. Allerdings sollten einige Fallstricke beachtet werden.

Zum Beispiel sollte der richtige Grill gewählt werden.

Mit welchem Grill auf dem Balkon grillen?

Wir Griller lieben den Geruch von frisch angezündeter Grillkohle. Doch geht es längst nicht jedem so. Beim Grillen auf dem Balkon sollte deshalb auch auf die Nachbarn geachtet werden.

Welche Vorteile hat ein Elektrogrill?

Ein entscheidender Vorteil ist, dass keine Grillkohle angezündet werden muss. Der Rauch, der für die meisten Menschen am störendsten ist, ist der Anzündqualm. Besonders bei Briketts kann dieser Rauch sehr bissig sein. Das ist auch einer der Gründe warum man nur qualitativ hochwertige Grillkohle kaufen sollte.

Kurze Vorbereitungszeit

Diese Dinge muss man aber bei einem Elektrogrill gar nicht beachten. Da heißt es: Stecker in die Steckdose und los geht der Grillspaß. Ergo kann sich dann auch keiner der Nachbarn über den Anzündqualm beschweren – weil es keinen gibt.

Bessere Sicherheit

Gerade wenn man wenig Platz zur Verfügung hat sollte man auf die Sicherheit seiner Grillstation achten. Oft ist der Balkon einer Wohnung mit allen möglichen Dingen wie Stühlen, einem Tisch und eventuell noch Dekoration vollgestellt. Das kann schnell zur Sicherheitsfalle werden.

Bei einem Elektrogrill ist der Stecker schnell gezogen – ein Holzkohlegrill dagegen muss gelöscht werden wenn es einmal brennt.

Gasgrill als Zwischenlösung

Wenn du aber ein bisschen mehr Grillfeeling möchtest, kommt auch ein Gasgrill in Frage. Der Gasgrill ist die ideale Zwischenlösung zwischen Elektro- und Holzkohlegrill.

Auch der Gasgrill hat den Vorteil, dass du keine Grillkohle anzünden musst und so eine kurze Vorbereitungszeit ohne Qualm hast. Außerdem haben die meisten Gasgrills einen verschließbaren Deckel welcher das Spritzen von Fett und das entweichen von Qualm zusätzlich reguliert.

Außerdem ist die Temperatur des Gasgrills leichter zu regulieren als die eines Holzkohle-Grills. Er ist also noch besser für Anfänger geeignet.

Als Anfänger solltest du aufpassen, dass es zu keinem Fettbrand auf dem Gasgrill kommt. Hier findest du ein paar Tipps wie du Fettbrände im Gasgrill vermeidest.

Grillen auf dem Balkon mit Holzkohle-Grill

Natürlich kann auch mit einem Holzkohle-Grill auf einem Balkon gegrillt werden. Allerdings sollten einige Punkte beachtet werden.

Absprache mit den Nachbarn

Um ein harmonisches Miteinander nicht zu gefährden solltest du, bevor du deinen Holzkohlegrill auf dem Balkon zündest deinen Nachbarn Bescheid geben und die eventuelle Bedenken anhören.

Ebenso sollte man Rücksicht auf die Tageszeit nehmen in der man grillt. Grillpartys bis in die späten Abendstunden sind natürlich für die meisten Menschen eine Belastung.

Safety First

Wie schon weiter oben beschrieben solltest du, gerade beim Grillen mit einem Holzkohlegrill auf dem Balkon auf die Sicherheit achten.

Sorge dafür, dass du in der unmittelbaren Umgebung des Grills keine brennbaren Materialien liegen hast. Des Weiteren solltest du auf den Funkenflug, der beim Grillen auch dazu gehört, achten. Gerade deshalb empfiehlt sich ein Anzündkamin zum entfachen der Kohle oder der Briketts. Wenn ein Anzündkamin verwendet wird, gibt es in der Anzündphase definitiv weniger Funken die den Weg ins Freie finden. Jedoch solltest du gerade beim auskippen der Kohle vom Anzündkamin auf den Grill darauf achten das nicht zu viele Funken fliegen.

Welches Grillgut zum Balkongrillen?

Natürlich kannst du grillen was du willst. Aber auch bei der Auswahl des Grillguts für deine Balkon-Grill-Session gibt es ein paar Dinge die du wissen solltest:

Mehr Fett – mehr Flammen

Wie in diesem Artikel beschrieben, führt fettigeres Fleisch schneller zu Fettbränden als mageres Fleisch. Dieser Punkt kann gerade beim Grillen auf dem Balkon zu Kopfschmerzen führen – auch bei den Nachbarn. Mehr Fett – Mehr Fettbrände – Mehr Qualm. Deshalb empfiehlt sich hier unter Umständen eine Grillmatte damit das Fett gar nicht erst auf die heißen Kohlen gelangt.

Gemüse auf dem Balkon grillen

Beim grillen von Gemüse muss nicht gar soviel beachtet werden. Gemüse hat weit aus weniger Fett als Fleisch(solange man es nicht in Olivenöl ertränkt).

Schlussworte

Grillen auf dem Balkon ist möglich und kann eine Menge Spaß machen – unter der Bedingung dass man sich an die Regeln hält.

Einige Punkte, die du beim Grillen auf dem Balkon beachten solltest, sind:

  • Sicherheit geht vor
  • Absprache mit den Nachbarn
  • Die Wahl des richtigen Grills und des Grillguts.

Wenn du dich an diese Punkte hältst, steht einem schönen gemütlichen Grill-Abend mit Freunden und/oder der Familie auf dem Balkon nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert