1301
0

Kann ich meinen Kugelgrill auch als Feuerschale nutzen?

1301
0
Weber Kugelgrill

Nach dem Grillen bleiben immer noch ein paar glühende Kohlen oder Briketts im Kugelgrill zurück. Sicherlich hast du dich oft gefragt was du damit tun kannst. Du könntest den Grill mit Wasser ablöschen, die Kohlen ersticken und bei der nächsten Grillsession wiederverwenden, oder aber damit ein Feuer anzünden um das man sich gesellig drum rum setzen kann.

Aber ist das so eine Gute Idee? Wir erläutern es dir in diesem Artikel.

Ist es eine gute Idee den Kugelgrill als Feuerschale zu nutzen?

Kurze Antwort: Nein!

Normales Feuerholz brennt mit enormer Hitze. Das führt dazu, dass sich das Material deines Grills zu schnell ausdehnt und es in der Emaillie-Schicht zu Rissen kommt.

Natürlich beeinträchtigt das nicht die Funktion deines Grills, führt aber dazu dass das Material angreifbarer für Umwelteinflüsse, wie z.B. Regen ist.

Risse im Grill – potentiell schlecht für das Grillgut

Durch die Risse in der Emaillie ist es möglich, dass Rost entsteht. Nicht nur dass Rost unansehnlich aussieht, er kann sich auch negativ auf dein Grillgut auswirken.

Rostpartikel können sich beim Grillen anhaften und im schlimmsten Fall vom Rost schmecken lassen!

Alternativen zum Feuer im Kugelgrill

Jetzt wo du weißt, dass man am besten kein Feuer im Kugelgrill macht, fragst du dich sicher was du mit der überschüssigen Kohle im Grill machen kannst.

Wir haben da ein paar Ideen:

Restliche Grill-Kohle ersticken lassen

Du kannst die überschüssige Kohle im Grill ersticken lassen indem du die Lufteinlässe unten und oben komplett schließt.

Wie wir sicher alle wissen, braucht Feuer bzw Glut, Sauerstoff um weiter zu brennen / glimmen. Indem du die Lufteinlässe deines Kugelgrills schließt, nimmst du der Kohle die Luft um weiter zu brennen. Das bedeutet: sie geht aus.

Das Bester daran ist: die erstickte Kohle kannst du in deiner nächsten Grill-Session wieder verwenden! Einfach als erstes in den Anzündkamin und weiter geht es. Sie brennt natürlich nicht mehr so lange wie frische Kohle, aber trotzdem sparst du damit auf lange Sicht viel Geld.

Kohle mit der Schaufel aus dem Grill holen

Die Gemütlichere Variante: Du holst die Kohle mit einer Schaufel (natürlich keiner Kinderschaufel aus Plastik 😎) aus dem Grill und gibst sie in eine richtige Feuerstelle.

Damit hast du die perfekte Basis für ein gemütliches Lagerfeuer.

Grill-Kohle abbrennen lassen

Wenn dir einfach nicht nach Lagerfeuer ist und du kein Interesse daran hast die Grillkohle aufzuheben, kannst du sie auch einfach kontrolliert abbrennen lassen.

Das ist gleichzeitig auch die sicherste Option für die Rest-Grill-Kohle. Dabei musst du nämlich nicht mit der glühenden Grill-Kohle aus dem Grill unnötig rumhantieren.

Kohle als Unkrautvernichter nutzen

Auch das ist eine Option. Du kannst die Kohle aus dem Grill nehmen und einfach über das Unkraut auf deinem Grundstück streuen. Aber auch hier gilt: äußerste Vorsicht!

Streue die Grill-Kohle nur auf Flächen auf denen es, ausser dem ungewünschten Unkraut, keine brennbaren Materialien gibt!

Schlussworte

Wie du siehst, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten was du mit der Grillkohle nach dem grillen machen kannst. Aber die beste und sicherste Möglichkeit ist es, sie einfach abzubrennen.

Du hast jetzt vielleicht auch gemerkt, dass Feuer im Kugelgrill keine so gute Idee ist. Wenn du unbedingt ein Lagerfeuer machen möchtest, gibt es spezielle Feuerschalen für den Garten die genau für diesen Zweck hergestellt wurden. Damit machst du alles richtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert